Qumat®-Q401-EPC

Übersicht

Schutzhandschuhe und andere persönliche Schutzausrüstungen werden einer ständigen Qualitätskontrolle unterzogen. Die Qualität dieser Ausrüstung und ihre Einstufung in verschiedene Schutzklassen ist durch Normen geregelt. Die maßgeblichen Normen sind DIN EN ISO 374, DIN EN ISO 16523, DIN EN ISO 6529 und F-739 und der Qumat®-Q401-EPC und die Permeationszelle NW50 sind in Übereinstimmung mit ebendiesen entwickelt worden. Die Konzentration der Chemikalie im Verhältnis mit der Zeit werden kontinuierlich aufgezeichnet. Sobald die Konzentration in Abhängigkeit von der Zeit einen vordefinierten Wert überschreitet, spricht man von einem Durchbruch. Von diesem Zeitpunkt an schützt die PSA den Anwender nicht mehr vor der getesteten Chemikalie. Der Durchbruch ist laut Norm mit einer Permeationsrate > 1 µg min-1 cm-2 definiert. Der Durchbruch wird vom Qumat®-Q401-EPC automatisch erkannt.

Vorteile des Qumat®-Q401-EPC

Mit dem Analysegerät Qumat®-Q401-EPC wird die chemische Beständigkeit von Chemikalienschutzhandschuhen und Schutzkleidung geprüft. Mit Hilfe eines Analysator (FID oder FPD) wird der Durchbruch von Prüfchemikalien gemessen. Es stehen Messlinien für drei Permeationsmesszellen nach DIN EN 374, DIN EN 6529, EN 16523 oder F-739 zur Verfügung. Der Handschuhtester Qumat®-Q401-EPC ist in zwei Ausführungen erhältlich und unterscheidet sich nur durch seinen Detektor. Der Qumat®-Q401-EPC kann mit FID oder mit FID und FPD geliefert werden.

  • Bestimmung der Chemikalienbeständigkeit nach Norm: DIN EN ISO 374, DIN EN ISO 16523, DIN EN ISO 6529 und F-739
  • LABC-Permeationszelle entwickelt und gebaut unter Einhaltung der Normen DIN EN ISO 374, DIN EN ISO 16523, DIN EN ISO 6529 und F-739
  • Für PPE-Test bei 23°C+-1 nach Norm und weiterführende Tests bis zu  35°C
  • Sparsamer Verbrauch von Permeationschemikalien, da LABC-Permeationszellen aufrechtstehend genutzt werden. Pro Permeationsmessung werden ca. 10ml Flüssigkeit gebraucht
  • Gasförmigen Permeationschemikalien können mit einem separaten Aufsatz ebenfalls gemessen werden
  • Unsere Permeationsprodukte sind weltweit im Einsatz
  • LABC-Permeationszellen und Permeationstestgeräte werden ausschließlich in Deutschland gefertigt
  • Auf Wunsch entwickeln und produzieren wir Permeationsprüfkammern nach Kundenwunsch als Sonderanfertigung
  • Die für jede Permeationschemikalie erforderlichen Permeationstestgeräte sind in den normativen Anhängen aufgeführt

LABC-Labortechnik hat seit 1988 verschiedene Produkte für die Permeationsmessung in Laboratorien entwickelt. Unser Angebot umfasst Produkte für Messungen in dem Sammelmedium Wasser sowie im Gasfluss.  Als Detektoren bieten wir FPD-, FID-, PID-Elektroden, sowie pH-Elektroden, Leitfähigkeitselektroden und Redox-Elektroden an.

Messgeräte im Gasfluss

Qumat®-Q401-EPC und der mobile Permeationsprüfstand PERMOBIL prüfen im Gasfluss mit einem Detektor. Das bedeutet, dass Sammelmedium ein Gas ist. Hier haben Sie die Möglichkeit, Luft oder Stickstoff zu verwenden. Die Messungen im Gasfluss werden in einem offenen Kreislaufsystem durchgeführt (open loop).

Arbeitsplatz mit flüssigem Sammelmedium

Die Fluid-PermCell NW50-liquid haben wir für flüssige Sammelmedien entwickelt. Das Sammelmedium ist überwiegend deionisiertes Wasser. Die Permeationsmessungen finden im geschlossenen Kreislaufsystem statt (closed loop).

Qumat®-Q401-EPC

Das Analysegerät Qumat®-Q401-EPC dient zur Messung der Permeationsrate von Chemikalienschutzhandschuhen und Schutzkleidung. Der Analysator misst den Durchbruch von Prüfchemikalien in drei Permeationsmesszellen nach DIN EN 374, DIN EN 6529, EN 16523 oder F-739. Der Handschuhtester Qumat®-Q401-EPC ist in zwei Ausführungen erhältlich und unterscheidet sich nur durch seinen Detektor. Der Qumat®-Q401-EPC kann mit FID oder mit FID und FPD geliefert werden. Die Übersicht über die detektierbaren Chemikalien gibt Auskunft darüber, welcher Detektor für Ihre Anwendung geeignet ist.

Permeationszelle mit HandschuhIn die Permeationsmesszellen werden Handschuhe eingespannt, auf der einen Seite mit der zu untersuchenden flüssigen Prüfsubstanz gefüllt und von der anderen Seite kontinuierlich mit einem gasförmigen Sammelmedium durchströmt. Diese drei definierten Gasströme werden nacheinander auf die flüchtig nachweisbare Prüfsubstanz analysiert. Die Ergebnisse werden in tabellarischer Form dokumentiert. Zusätzlich werden bei jeder Messung die Temperatur und der Luftstrom aufgezeichnet.

Geht eine Prüfsubstanz mit einer Permeationsrate > 1 µg min-1 cm-2 durch den Prüfling, liegt ein Durchbruch nach DIN EN 374-3 und EN 16523-1 vor.

Features Qumat®-Q401-EPC FID undFID/FPD

Detektor

FID

FID/FPD

  kohlenwasserstoffhaltige Prüfsubstanzen für  P- und S-haltigen Prüfsubstanzen
Artikelnummer 170-0328968 170-0360517
Permeationszelle 3x Permeationszelle NW50 3x Permeationszelle NW50
Messlinien bis zu drei Permeationszellen können gemessen werden bis zu drei Permeationszellen können gemessen werden
  das Nullgas, ein Referenzgas (Isobutan 100ppm),Referenzgas in einer Permeationszelle das Nullgas, ein Referenzgas (THT oder Trimethylphosphit),Referenzgas in einer Permeationszelle
benötigte Gas Luft, Wasserstoff, Stickstoff optional Luft, Wasserstoff, Stickstoff optional
Referenzgas / Kalibriergas isoButan 100ppm THT und Trimethylphosphit
Messkreise Nutzung von bis zu 3 Messzellen Nutzung von bis zu 3 Messzellen
Temperaturbereich Temperaturen von 23 °C ±1 °C oder 33 °C ±1 °C sowie benutzerdefinierte Temperaturbereiche Temperaturen von 23 °C ±1 °C oder 33 °C ±1 °C sowie benutzerdefinierte Temperaturbereiche
  Temperatur wird gespeichert Temperatur wird gespeichert
Gasdurchfluss Integriertes Flowmeter zur Durchflussmessung bei jedem Messzyklus Integriertes Flowmeter zur Durchflussmessung bei jedem Messzyklus
Software Auswertungsprogramm, das Excel-kompatible Daten erzeugt. Auswertungsprogramm, das Excel-kompatible Daten erzeugt.
  Voraussetzung: PC mit USB und Windows 7 oder höhe Voraussetzung: PC mit USB und Windows 7 oder höhe

Permeationszelle NW50

Konzipiert für flüssige oder gasförmige Prüfchemikalien und gasförmige Sammelmedien. Permeationszelle NW50 nach EN 16523-1 (ersetzt EN374-3) zur Prüfung von PSA-Folien wie Schutzhandschuhen oder Schutzkleidung, um die Durchlässigkeit der Prüfsubstanzen für die Proben zu messen.

Die Permeationszellenteile werden von einem Dreibein-Stativ aufrechtstehend ohne Support gehalten. Der PTFE-Halter für Handschuhe < 0,5 mm wird dazwischen gesetzt. Hergestellt von deutschen Glasbläsern analog der Normen.