Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Info. OK
               

Kategorien

Permeation

Permeation ist der Überbegriff für das Durchdringen einer Membran durch ein Stoff. Unter Permeation fallen Adsortion, Absortion, Diffusion und Desorption. Es geht darum, diese Permeation zu Untersuchen und die Anwender zu schützen. (Definition LABC)

Anwendungsgebiet ist die Erforschung von Persönlichen-Schutzausrüstungen (PSA)

 

  • Der Transport einer Substanz durch eine Persönlichen-Schutzausrüstung (PSA) zur menschlichen Haut (Permeation) soll durch Tragen einer PSA verhindert werden.
  • Eine maximale Tragezeit ist in bedeutendem Maße abhängig von der Beständigkeit der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) gegenüber dem jeweiligen Gefahrstoff und der Art der ausgeübten Tätigkeit.
  • Chemikalienschutzhandschuhe und -bekleidung müssen demzufolge entsprechend ihrem praktischen Einsatz eine zeitliche Mindestbeständigkeit gegen die unsichtbare Durchdringung (Permeation) von Chemikalien aufweisen.
  • Diese Beständigkeit wird nach dem Prüfverfahren den Normen EN 16523-1:2015-04 und EN 16523-1:2015-04 (vormals DIN EN 374-3) durch die Bestimmung der Durchbruchzeit experimental simuliert.
  • Die Vielzahl chemischer Substanzen, die vorgeschriebene Empfehlung eines geeigneten PSA-Materials in einem Chemikalien- Sicherheitsdatenblatt, sowie auch kleinste Veränderungen in der PSA-Materialzusammensetzung bei der Herstellung erfordern eine Vielzahl von Permeationsprüfungen.

 

Die LABC-Labortechnik entwickelt Permeations-Arbeitsplätze für die standardisierte Durchführung von aussagekräftigen Messungen.